Die Übergabebücher der Loks 333 901-7 u. 333 902-5

Betriebsleistungszettel der 333 901-7 Februar1977

Nachdem die Bundesbahn die Diesel- Loks der Kerkerbachbahn übernommen hatte, wurden zur Erfassung der Betriebsleistungen, die hier üblichen Betriebsleistungszettel geschrieben. Ein fast kompleter Satz des Februars 1977 liegt hier vor und zeigt die tägliche Arbeit der Loks und der Personale.

Die Zugnummern, Kilometern, Rangierzeiten, getankter Kraftstoff, die beförderten Achsen (leer u. beladen) und vieles mehr können daraus gelesen werden.

Aus den Abkürzungen der Betriebsstellen sieht man, das die Maschinen regelmäßig zwischen Limburg (Lim), Kerkerbach (Kb) und Dehrn, in ihrem angestammten Bereich tätig waren.

Aber auch Fahrten nach Eschhofen (En), Niederbrechen (Nch), Niederselters (Ns) oder Runkel (Rk), und Villmar (Vr) wurden regelmäßig ausgeführt.

In die kleine Bahn zwischen der Lahn und dem Westerwald hatte man große Erwartungen gesetzt, die nicht, oder nur zum Teil erfüllt wurden. Sie wurde in eine unruhige Zeit hineingebaut.

Der 1. Weltkrieg, die Inflation, die Rhein-Ruhrbesetzung der Franzosen, die hohen Reichsbahn-Frachttarife, der 2 Weltkrieg,der aufkommende Güter-Straßenverkehr......... viele Faktoren standen gegen eine gesunde wirtschaftliche Entwicklung. Mehr als einmal stand die kleine Bahn fast vor den Aus. Trotzdem hat sie fast 90 Jahre die Landschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und die Menschen am Kerkerbachtal begleitet und geprägt.

Hier soll an Sie erinnert werden, damit sie weiterlebt. Auf den Festplatten der Rechner, in den Köpfen und den Herzen der Menschen.