Die Reichsautobahnbrücke bei Limburg

 

 

 

Jetzt könnte man sich fragen was die Reichsautobahn mit der Kerkerbachbahn zu tun hat.

 

Die Kerkerbachbahn baute, zur Versorgung der Baustelle im Jahre 1937, ein Gleis vom Hafen Dehrn, entlang der Lahn, an Dietkirchen vorbei, bis kurz vor Limburg. Diese 4 Kilometer wurden als Dreischienen Gleis gebaut. So konnte man Regelspurwagen von der Reichsbahn über den Bahnhof Kerkerbach zu Baustelle bringen, und ebenso mit Schmalspurloks und Schmalspurwagen von Hintermeilingen her, die Baustelle erreichen.

                                           Eine große eisenbahntechnische Besonderheit war die gemeinsam genutzte Trasse mit der 600 mm Feldbahn von Dehrn aus, bis zu den Kalkbrennöfen vor Dietkirchen.

 

Hier lag ein 4- Schienen- Gleis mit:

1435mm Spurweite für Regelspur-Fahrzeuge der Reichsbahn

1000mm Spurweite für Schmalspur-Fahrzeuge der Kerkerbachbahn

 600mm Spurweite für die Feldbahnfahrzeuge der Kalköfen

 

Auf den Bildern von der Ortsrand von Dehrn sieht man die Schienenanordnung dieses 4- Schienengleises auf diesem Gleisabschnitts.

Als ich die ersten Male auf diese Bilder schaute, traute ich meinen Augen nicht.

Ein Geländer, ein Schatten,          nein,       doch ein 4- Schienen Gleis!!!

In die kleine Bahn zwischen der Lahn und dem Westerwald hatte man große Erwartungen gesetzt, die nicht, oder nur zum Teil erfüllt wurden. Sie wurde in eine unruhige Zeit hineingebaut.

Der 1. Weltkrieg, die Inflation, die Rhein-Ruhrbesetzung der Franzosen, die hohen Reichsbahn-Frachttarife, der 2 Weltkrieg,der aufkommende Güter-Straßenverkehr......... viele Faktoren standen gegen eine gesunde wirtschaftliche Entwicklung. Mehr als einmal stand die kleine Bahn fast vor den Aus. Trotzdem hat sie fast 90 Jahre die Landschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und die Menschen am Kerkerbachtal begleitet und geprägt.

Hier soll an Sie erinnert werden, damit sie weiterlebt. Auf den Festplatten der Rechner, in den Köpfen und den Herzen der Menschen.