Haltepunkt Hofen Km 7,6

Diese Postkarte von 02.11.1910 zeigt oben das Dorf Hofen den Haltepunkt der KB am Bahnübergang sowie unten rechts die Oberhofener Mühle.

Zug Richtung Hintermeilingen hält in Hofen
Zug Richtung Hintermeilingen hält in Hofen

In Hofen gab es nur einen Haltepunkt mit einem kleinen Schutzhäuschen. Da der Personenwagen immer am Schluß des Zuges lief, mußten die Lokführer schon mit Augenmaß anbeiten, damit der Wagen auch passend hielt.

Brücke zwischen Hofen und Eschenau
Brücke zwischen Hofen und Eschenau

Zwischen Hofen und Eschenau ging es etwa bei Km 8,5 über die Kerkerbach. Die stählernen Brückenträger dieser Brücke liegen noch heute. Alle anderen Brücken der Kerkerbachbahn waren gemauerte Bogenbrücken.

Lok15 auf der Kerkerbachbrücke zw. Hofen u. Eschenau
Lok15 auf der Kerkerbachbrücke zw. Hofen u. Eschenau

Hier befährt gerade Lok 15 mit einem Zug die Brücke Talwärts Richtung Kerkerbach.

Weitere Informationen zur Gemeinde Hofen auch unter:

 http://de.wikipedia.org/wiki/Hofen_(Runkel)

In die kleine Bahn zwischen der Lahn und dem Westerwald hatte man große Erwartungen gesetzt, die nicht, oder nur zum Teil erfüllt wurden. Sie wurde in eine unruhige Zeit hineingebaut.

Der 1. Weltkrieg, die Inflation, die Rhein-Ruhrbesetzung der Franzosen, die hohen Reichsbahn-Frachttarife, der 2 Weltkrieg,der aufkommende Güter-Straßenverkehr......... viele Faktoren standen gegen eine gesunde wirtschaftliche Entwicklung. Mehr als einmal stand die kleine Bahn fast vor den Aus. Trotzdem hat sie fast 90 Jahre die Landschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und die Menschen am Kerkerbachtal begleitet und geprägt.

Hier soll an Sie erinnert werden, damit sie weiterlebt. Auf den Festplatten der Rechner, in den Köpfen und den Herzen der Menschen.