Bahnhof Steeden Km 1,6

Bf Steeden um 1900 mit Lok3 "Dachs"
Bf Steeden um 1900 mit Lok3 "Dachs"

Die frühen Schmalspurloks hatten nur Kupplungen und Mittelpuffer für die Schmalspurwagen. Hier sieht man Lok 3 mit dem Zwischenwagen 21 der Zug und Stoßeinrichtungen auch für Regelspurwagen hatte. So wurden mit den schmalspurigen Loks auf dem Dreischienengleid die Regelspurwagen befördert.

Lok 15 oder 16 mit Wagen 22 an der Stückgutrampe Bf Steeden
Lok 15 oder 16 mit Wagen 22 an der Stückgutrampe Bf Steeden
Stückgutverladung mit Wagen 22
Stückgutverladung mit Wagen 22

Der Wagen 22 war ein Sonderstück. Recht klein, fast schon nach den Schmalspur-Lichtraumprofil gebaut, war er doch regelspurig. Er besaß aber Zug und Stoßeinrichtungen für Regelspur und Schmalspur- Wagen und konnte so als Adabter- Zwischenwagen dienen. Die Lokomotiven brauchten ihn nicht, hatten sie doch alle ebenfalls Zug und Stoßeinrichtungen für beide Systeme. Mit ihm wurde Stückgut und Expressgut für Steeden und Dehrn transportiert

Hier noch mal alle Bilder von Steeden in einer Galerie (auch zum vergrößern)

In die kleine Bahn zwischen der Lahn und dem Westerwald hatte man große Erwartungen gesetzt, die nicht, oder nur zum Teil erfüllt wurden. Sie wurde in eine unruhige Zeit hineingebaut.

Der 1. Weltkrieg, die Inflation, die Rhein-Ruhrbesetzung der Franzosen, die hohen Reichsbahn-Frachttarife, der 2 Weltkrieg,der aufkommende Güter-Straßenverkehr......... viele Faktoren standen gegen eine gesunde wirtschaftliche Entwicklung. Mehr als einmal stand die kleine Bahn fast vor den Aus. Trotzdem hat sie fast 90 Jahre die Landschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und die Menschen am Kerkerbachtal begleitet und geprägt.

Hier soll an Sie erinnert werden, damit sie weiterlebt. Auf den Festplatten der Rechner, in den Köpfen und den Herzen der Menschen.