Der Bahnhof Hintermeilingen Km 20,5

Die Kerkerbachbahn endete, mit dem 1888 gebauten ersten Teil in Heckhozhausen. Bald danach baute man eine Pferde- Schleppbahn von Hintermeilingen nach Heckholzhausen um Ton zur Verladung zu bringen.

Der Bahnhof Hintermeilingen wurde mit Bau der Strecke Heckholzhausen- Mengerskirchen im Jahre 1905 in Betrieb genommen. Er war ab 1920 bis zur Betriebseinstellung auf der Schmalspurstrecke 1960 der Endpunkt der Kerkerbachbahn. Von 1907 bis 1920 ging die Strecke weiter bis Mengerskirchen.

Weiteres zur Ortsgeschichte Hintermeilingen auch unter : http://www.hintermeilingen.de/html/dorfgeschichte.htm

In die kleine Bahn zwischen der Lahn und dem Westerwald hatte man große Erwartungen gesetzt, die nicht, oder nur zum Teil erfüllt wurden. Sie wurde in eine unruhige Zeit hineingebaut.

Der 1. Weltkrieg, die Inflation, die Rhein-Ruhrbesetzung der Franzosen, die hohen Reichsbahn-Frachttarife, der 2 Weltkrieg,der aufkommende Güter-Straßenverkehr......... viele Faktoren standen gegen eine gesunde wirtschaftliche Entwicklung. Mehr als einmal stand die kleine Bahn fast vor den Aus. Trotzdem hat sie fast 90 Jahre die Landschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und die Menschen am Kerkerbachtal begleitet und geprägt.

Hier soll an Sie erinnert werden, damit sie weiterlebt. Auf den Festplatten der Rechner, in den Köpfen und den Herzen der Menschen.