Lok 19 KERKERBACHTAL

Hersteller

Fabriknummer

Baujahr  Indienststellung bei der KB

Abstellung / Verschrottung

Länge ü. Puffer

Achsfolge/ Typ

Achsstand

Leergewicht

Dienstgewicht

Motor Typ

Kraftstoffvorrat

Zugkraft

Leistung

Raddurchmesser


Ruhrtaler

3575

1958

1975 an Bundesbahn

7260 mm

B     /    B-dh

2500 mm

-

28,0 t

MWH RHS 518A

250 l

90 KN

240 PS

900 mm


Der Lebenslauf der Ruhrthaler Lok Fabrik Nummer 3575 

  • 30.01.1959 Indienststellung
  • 19.08.1960 Gelenkwelle vom Motor zum Vioth Getriebe gebrochen
  • 16.02.1961 Umbau auf Regelspur mit Hauptuntersuchung
  • 28.07.1962 Motorschaden nach 4473 Betriebsstunden
  • 23.03.1965 Entgleisung an Weiche 14 im Bf Kerkerbach
  • 05.06.1965 Hauptuntersuchung mit Reparatur des Achsgetriebes
  • 09.09.1968 A-Achse gebrochen
  • 05.03.1971 Hauptuntersuchung mit Motorüberholung
  • 01.01.1975 Übernahme durch DB als 333 902-5 Bw Limburg
  • 20.07.1979 bis 31.10.1980 Stationierung in Bw Hanau Einsätze auch in Friedberg und Darmstadt.
  • 31.10.1981 Ausmusterung im Bw Limburg
  • __.__.1981 an Fa Asper (Lokhändler)
  • __.__.1981 wieder Rückbau auf Meterspur
  • __.__.1981 an FO  Furka-Oberalp-Bahn als Tm 2/2 4973
  • 01.01.2003 Nach Fusion als Matterhorn-Gotthardt-Bahn
  • Lok war bis 2012 noch in Betrieb
  • __.04.2013 Lok wurde von Ludger Guttwein gekauft auf Regelspur umgebaut und in Siegen neu lackiert.
  • __.06.2013 Fahzeug steht in Altenbeken

 

 

 

 

 

 

Das Betriebsbuch der Lok 19 "Kerkerbachtal"

In die kleine Bahn zwischen der Lahn und dem Westerwald hatte man große Erwartungen gesetzt, die nicht, oder nur zum Teil erfüllt wurden. Sie wurde in eine unruhige Zeit hineingebaut.

Der 1. Weltkrieg, die Inflation, die Rhein-Ruhrbesetzung der Franzosen, die hohen Reichsbahn-Frachttarife, der 2 Weltkrieg,der aufkommende Güter-Straßenverkehr......... viele Faktoren standen gegen eine gesunde wirtschaftliche Entwicklung. Mehr als einmal stand die kleine Bahn fast vor den Aus. Trotzdem hat sie fast 90 Jahre die Landschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und die Menschen am Kerkerbachtal begleitet und geprägt.

Hier soll an Sie erinnert werden, damit sie weiterlebt. Auf den Festplatten der Rechner, in den Köpfen und den Herzen der Menschen.