Rückmeldungen zur Kerkerbachbahn- Homepage .............................................. zum Schreiben bitte hier klick

Hallo da Draußen. Was haltet ihr von meiner Homepage? Meldet euch mal mit ein paar Worten.

Die bisherigen Rückmeldungen waren in ihrer Anerkennung, oder ihrer teilweisen Begeisterung, Stütze und Ansporn für mich.

Vielen Dank

Kommentar schreiben

Kommentare: 20
  • #1

    Kurt Kölzer (Montag, 31 Dezember 2012 23:24)

    habe heute den permaneten Wanderweg der Wanderfreunde Dietkirchen "Durch das Kerkerbachtal" absolviert und bin daher auf dieser Seite gelandet. Die Seite ist einfach großartig undmit viel Interesse und Arbeit zusammengestellt worden. Ich werde sie zu meinen Favoriten hinzufügen und in Zukunft regelmäßig besuchen Vielen Dank und weiterhin viel erfolg

  • #2

    Günther Kisser (Samstag, 09 Februar 2013 20:34)

    Ich bin seit 1988 ein Fan der Kerkerbachbahn und von dieser Homepage absolut begeistert!!!

  • #3

    Johannes Löw (Freitag, 15 Februar 2013 14:12)

    Ich bin über den heutigen Artikel in der NNP auf diese Seite gestoßen. Ich bin in der Freizeit oft auf der Trasse der KB unterwegs und interssiere mich für die Geschichte dieser Bahn. Die Homepage gefällt mir sehr gut und würde mich freuen, wenn sie weiterhin so aktuell bleibt. Weiter so!

  • #4

    Thomas Pfadenhauer (Sonntag, 17 Februar 2013)

    Hallo,
    zwar stamme ich aus der Wetterau, aber meine Oma ist immer mit der KB zu Verwandten nach Schupbach gefahren. Na, und heute wohne ich gar nicht so weit von dem ehemaligen Trassenverlauf in Villmar. Walke oft die Strecke hoch und denke daran, wie´s mal war auf der KB. Das Bild der 1E1 Dampflok in der Diaschau zeigt die Maschine in HOe die ich während einer Versetzung nach Norddeutschland mal gebaut habe. Damals noch sehr krud´ - heute ginge das besser.

    Ich baue Schmalspur daheim - Denver&Rio Grande Western in On30 und noch ein wenig Normalspur dazu...

    Schöne Seite, über die ich mich sehr freue!
    Liebe Grüße

    Th. Pfadenhauer

  • #5

    hochwald (Montag, 18 Februar 2013 10:32)

    Ganz tolle Seite hier, ja und auch wenn das Aus in Stromberg das komplette Aus jeglichen Güterverkehrs im gesamten Hunsrück war ist es allemale schön zu sehen dass die Kalkzüge weiter fahren!

  • #6

    Stefan Pelk (Montag, 25 März 2013 16:02)

    Hallo ich bin begeistert! Die Kerkerbachbahn begleitet mich schon seit den siebzigen. Damals warf ich begeistere Blicke aus dem Schulbus auf die tollen roten Lok´s. Da der Vater einer meiner Mitschüler Lokfüher auf diesen Loks war nannten wir Diese nach ihm. Es inspirierte mich jedes Mal wenn ich einen „Contion“ sah zu nachmittägliche Aktion mit der Modellbahn. Auch später war sie Ziel meiner ersten Exkursion. Fantastisch das die Kerkerbachbahn jetzt so eine Würdigung erfährt.
    Stefan Pelk
    ex Ennerich

  • #7

    Heinrich Ackermann (Freitag, 14 Juni 2013 18:32)

    Die Seite ist schon gut. Die KB begleitet mich seit meiner Kindheit. Nach ihrer letzten Fahrt, hatte mein Onkel schon ein Auto oder wir fuhren von Limburg mit dem Bus nach Hofen. Schöner war natürlich wenn mein Vater, es hat uns 1951 nach Düsseldorf verschlagen, in den Kurswagen nach Limburg setzte und ich von der Oma in Hofen abgeholt wurde.
    Seit ca. 30 Jahren interessieren mich alte Aktien, Schwerpunkt Lahn. Ein Glanzstück ist ein Gründungsanteil der KB von 1882, neben der Malbergbahn, Bad Ems.
    Einen Knaller könnte ihre Seite natürlich noch gebrauchen. Den Film, zwar gestellt, über die letzte Fahrt der KB 1960.
    Ich habe einmal eine VHS Kassette davon gehabt und gesehen. Mein Cousin hatte sie von einem Hofener Bürger geliehen. Der wollte mir eine Kopie machen. Leider verstarb mein Cousin kurz darauf und plötzlich.
    Wie er es beschrieben hat, wohnte der Mann in einem Fachwerkhaus an den Gärten am unteren Ende des Ortes. Wenn man vom Denkmal Richtung Tal geht teilt sich die Straße dreifach. Auf der Mauer, unter der Mauer und nach rechts. Geradeaus müßte es das letzte Haus rechter Hand sein, hinter dem Weg zu den Gärten.

  • #8

    Alf Breitkopf (Dienstag, 25 Juni 2013 14:44)

    Eine sehr interessante, wirklich gut gemachte Seite zur Kerkerbachbahn! Vielen Dank für Ihre Mühe und dass Sie die vielen sehenswerten Bilder allen Interessierten zugänglich gemacht haben! Machen Sie gerne weiter so!

  • #9

    Primushans (Samstag, 29 Juni 2013 18:01)

    Schöne Seite, aber die bei der Verladung gezeigte Zugmaschine ist eine Hanomag SS 55.

  • #10

    Karlheinz Arens,Vechta (Sonntag, 10 November 2013 17:49)

    Eine interessante Seite, die sicher viel Mühe gemacht hat!. Ich wohne hier in NW-Deutschland " weit ab vom Schuß" und wurde auf die Bahn dadurch aufmerksam,daß ich auf kesselwagen-Aufbauten,die heute als st6ationäre Lagerbehälter in einem Erdgas-Förderbetrieb dienen, ein Typen-bzw. Inventarschild der Kbb entdeckte und nachforschte, wo denn diese Bahn fuhr und die Kesselwagen im Einsatz waren.

  • #11

    Helge Reichard (Sonntag, 22 Dezember 2013 14:45)

    Hallo, habe gerade diese Seite gesehen und mir ist ein Bld aufgefallen. Der Hafen in Dehrn. Dort ist ein Frachtschiff ( Lahn 3) abgebildet, auf dem mein Vater zu sehen ist.Er war Binnenschiffer und ich bin dort 7 Jahre aufgewachsen. Kann man dieses Bild vielleicht irgendwo erwerben?
    Vielleicht antwortet mir jemand und kann mir helfen.
    Vielen Dank!

  • #12

    Thomas Pfadenhauer (Samstag, 18 Januar 2014 18:22)

    HALLO!

    Hier sehe ich immer wieder gerne rein. Die KB lässt einen halt nicht los!
    Ich habe vor, die weiteren Teile der Strecke mal abzulaufen, wenn es richtig kalt ist und man nicht im Matsch versinkt...

    Vielleicht gehe ich mal eine Neuauflage der 1E1 an, mit heutigen Fertigkeiten ginge das sicher noch besser...

    Liebe Grüße, weiter so mit der KB Seite - einfach klasse!
    Thomas Pfadenhauer

    p.s: Ich habe 1980 bei der DB angefangen. In Friedberg (Hessen), und unsere Rangierer meinten nur, sie hätten bis vor kurzem Köfs mit Mittelführerstand (...)gehabt, mit denen man "einfach alles weggezogen hat" - auf meine Frage nach den Maschinen, hieß es - Baureihe 333.

    Dass es die beiden KB Loks waren, das hatte ich nicht geahnt... Hätte ich nur noch ein paar Bilder davon gemacht. Ich sagte damals nur "Köf mit Mittelführerstand - das gibts doch gar nicht!!!"

  • #13

    Peter Kreuter (Mittwoch, 05 Februar 2014 20:07)

    Die Seite ist einfach sagenhaft! Ich habe alle Bücher und Jubiläumsbroschüren zur Kerkerbachbahn und hatte geglaubt, da kann ja nichts mehr kommen, aber diese Seite toppt alles! Gerade weil ich ziemlich detailversessen bin, sind die gezeigten Original-Dokumente für mich eine wahre Fundgrube. Und die Ansichtskarte von Fussingen mit dem Komarek-Triebwagen ist schon eine kleine Sensation ...!

  • #14

    Jochen Sackermann (Sonntag, 16 März 2014 10:58)

    Eine sehr gut gemachte Seite, auf den Bildern habe ich einige, mir
    noch sehr gut bekannte Männer erkannt, die bei der Kerkerbachbahn gearbeitet haben, wie meinen Opa den Rottenmeister Heinerich Welker
    mit seinen Kollegen der Gleisbaurotte. Es ist gut das es Menschen gibt die sich um die Geschichte und deren Entwicklung unserer Region kümmern.

  • #15

    Frank und Michaela Herrmann (Mittwoch, 23 April 2014 20:32)

    WAHNSINN !!! Diese Seite ist ein absoluter Kracher! Respekt.
    Wir ziehen demnächst nach Christianshütte und da wollten wir uns einfach mal mit der Geschichte dieses Weilers vertraut machen. Und die hat uns, auch dank der hp, total gefesselt. Letzten Samstag sind wir sogar schon von unserem jetzigen Wohnort Diez nach Christianshütte geradelt und konnten dabei schon zahlreiche Spuren der Geschichte atmen.
    Wir freuen uns sehr, dass es Menschen gibt, die sich derart intensiv mit der Geschichte der KB bewschäftigen. Die Seite werden wir noch öfter besuchen. Weiter so!!
    Liebe Grüße
    Michaela und Frank

  • #16

    Stefan Kühn (Freitag, 06 Februar 2015 20:04)

    Hallo Achim...bin eher zufällig auf diese Homepage gestossen und habe einen ganzen Abend mit dem durchklicken verbracht. Alle Achtung....echt super und mit viel Herzblut gemacht! Ich hoffe Du findest genügend Zeit dieses Werk weiter zu pflegen....schaue gerne mal wieder rein!
    Bis demnächst mal bei Schenker! Gruß Stefan

  • #17

    Monika Heilmeyer (Montag, 25 Mai 2015 10:52)

    Hallo, meine Tante hat mich auf diese Seite aufmerksam gemacht, und ich kann nur als " alte " Hintermeilinger weinen. Was für eine schöne Seite ! In meinem Herzen lebt die Bahn weiter, auch wenn ich die Bahn nur aus Erzählungen der älteren Generation kenne, darf sie auf keinen Fall vergessen werden. Bei meinem nächsten Heimatbesuch werde ich die noch bestehenden Reste in Hintermeilingen mit anderen Augen betrachten.
    Vielen Dank für die schöne Seite.

    Monika Heilmeyer

  • #18

    Christine Fürstenfelder (Dienstag, 24 November 2015 23:26)

    Hallo und guten Abend, eine sehr schöne Seite voller Erinnerungen. 15 Jahre wohnte ich in der Alt-Steedener Mühle, die jetzt so schön renoviert wurde. Ich bin dort geboren. An unser Bähnchen kann ich mich noch gut erinnern. An das Pfeifen der Lok. Die Bahn fuhr an der Mühle vorbei, dazwischen war der Kerkerbach und eine Wiese, dann begann der Wald mit dem Bahndamm. Ich erinnere mich noch, als kleines Mädchen, etwa fünf Jahre alt, mit Mutter und Schwester an eine Fahrt mit der Kerkerbachbahn, zur Patentante nach Hofen. Das war für uns Kinder damals etwas besonderes. Auch als die Bahn nicht mehr fuhr, liefen wir noch oft auf den Schienen entlang nach Schadeck, zur "Grünen Au" einem Ausflugslokal, oder bis nach Hofen.
    Viele Grüße aus Dehrn

  • #19

    Enno (Mittwoch, 13 Juli 2016 13:20)

    Danke für diese wunderbare Seite und Respekt für all die Arbeit, die hier drin steckt !
    Bin gespannt auf die hoffentlich noch folgenden Veröffentlichungen über die Lokomobile, den Bhf. Mengerskirchen ...

  • #20

    John Vögtlin (Donnerstag, 05 Januar 2017 12:45)

    In den siebziger Jahren fuhren mein Vater und ich am Wochenende oft von BadCamberg
    an unseren Fischteich in der Nähe von Hintermeilingen. Wenn wir unterwegs ein altes Bauwerk der Kerkerbachbahn passierten erzählte mir mein Vater von der kleinen Bahn,
    die es hier einmal gab. Manchmal waren wir Gäste in der "Schlagmühle", in deren unmittelbaren Nähe das Bähnchen früher vorbeifuhr. Der Wirt, Albert Bock, berichtete
    uns von der Ton- und Holzverladung und ich erkundete, mit einem Fahrtenmesser
    "bewaffnet", die Umgebung. Die ehemaligen Verladeanlagen und Tongruben blieben
    natürlich nicht unentdeckt und dienten mir als Bub fortan als riesiger Abenteuerspielplatz.

    Viele Jahre später entdeckte ich im Nachlass meines Vaters ein Buch über die
    Kerkerbachbahn. In den kommenden Wochen und Monaten machte ich mich daran,
    die frühere Strecke abzuwandern und die ehemaligen Betriebsstätten zu finden.
    Dabei lernte ich in Kerkerbach zufällig Herrn Alfred Strobel kennen, der mir spontan
    das ehemalige Bahngelände zeigte und mich zu sich einlud, um mir weiteres Bildmaterial
    und einen Film über den Abbau der Schmalspurstrecke zu zeigen.

    Die Kerkerbachbahn ist mir ans Herz gewachsen und ich kehre zu Wanderungen
    ober Radtouren immer wieder zu ihr zurück.
    Sie ist für mich ein Teil meiner Kindheit und Heimat.

    Mit Ihrer sehr gelungenen Internetseite bewahren Sie für mich und andere ein
    Stück Heimatgeschichte.

    John Vögtlin
    Villmar - Weyer

In die kleine Bahn zwischen der Lahn und dem Westerwald hatte man große Erwartungen gesetzt, die nicht, oder nur zum Teil erfüllt wurden. Sie wurde in eine unruhige Zeit hineingebaut.

Der 1. Weltkrieg, die Inflation, die Rhein-Ruhrbesetzung der Franzosen, die hohen Reichsbahn-Frachttarife, der 2 Weltkrieg,der aufkommende Güter-Straßenverkehr......... viele Faktoren standen gegen eine gesunde wirtschaftliche Entwicklung. Mehr als einmal stand die kleine Bahn fast vor den Aus. Trotzdem hat sie fast 90 Jahre die Landschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und die Menschen am Kerkerbachtal begleitet und geprägt.

Hier soll an Sie erinnert werden, damit sie weiterlebt. Auf den Festplatten der Rechner, in den Köpfen und den Herzen der Menschen.